Sallmannshausen

Sallmannshausen liegt direkt am Fuße des "Böllers", am rechten Werraufer. Hier beginnt der "Sallmannshäuser Rennsteig", der in der Nähe von Ruhla mit dem in Hörschel beginnenden "Rennsteig" zusammentrifft. Auf der anderen Werraseite befindet sich mit dem Bielstein der südöstliche Ausläufer des Hessischen Berglandes.

In der Urkunde des Jahres 1263 hieß es damals "Salmanshusin", was bedeutet, "Zu den Häusern Salmans". Demzufolge kann man annehmen, dass der Ortsname Sallmannshausen mit dem Wort Sala, dem mittelalterlichen Recht der Grundstücksübertragung, zusammenhängt. Salmänner waren Treuhänder des Mittelalters, sie verwalteten vakante Besitztümer, waren Testamentsvollstrecker, Schirmherren und Vögte. Möglicherweise hat ein solcher Salmann die Furtstelle treuhänderisch verwaltet und sein Haus und Hof dort gehabt, was die spätere Namensgebung nahelegt.

Höhe
205 Meter über NN

Gesamtfläche
544 Hektar

Höchste Erhebungen

Hardt 354 Meter
Grabenberg 322 Meter
Weiße Liete 317 Meter