Der Werra-Suhltal-Radweg

Der Familienradweg von Bad Salzungen nach Gerstungen

Etwas abseits bekannter Touristenpfade führt der familienfreundliche Werra-Suhltal-Radweg über 33 Kilometer von der Kurstadt Bad Salzungen bis nach Gerstungen an der thüringisch-hessischen Landesgrenze.

Die gut ausgebaute, teilweise asphaltierte Strecke radelt man beschaulich durch das Tal des Flüsschens Suhl. Wenige Anstiege belohnen mit seiner tollen Aussicht. Hier finden sich schmucke Dörfer wie Untersuhl mit seiner einzigartigen Rundkirche oder Marksuhl mit dem imposanten Renaissanceschloss.

Zwischen dem Lutherstammort Möhra und der Berka/Werra, wo der Reformator einst auf seiner Reise von Worms übernachtete, bewegt man sich auf historischen Pfaden. Wie ein Martin Luther findet auch der Radler eine gastfreundliche Bewirtung und Herberge, so dass der Ausflug auch mal länger dauern kann.

Der Werra-Suhltal-Radweg bindet in Bad Salzungen und Berka/Werra an den Werratal-Radweg an, so dass auch eine abwechslungsreiche Rundtour durch die mittlere Werra-Wartburgregion möglich ist.

Wer aber lieber eine kleine Runde radeln möchte, kann als Abkürzung den ebenfalls neu ausgewiesenen Radwege-Zubringer durch den wunderschönen Wald zwischen Marksuhl/Lindigshof und Tiefenort nutzen.

 

STECKBRIEF:

33,2 Kilometer lang
Bad Salzungen - Möhra - Marksuhl - Berka/Werra - Gerstungen
Der Radweg eignet sich für Familien, Sport- und Naturbegeisterte, aber auch für Tourenradler


Unterwegs sehenswert sind:

  • Solewelt und Gradierwerk in Bad Salzungen
  • Panorama am Frankenstein
  • Lutherkirche, Lutherstammhaus und Lutherdenkmal in Möhra
  • Renaissanceschloss und Hubertuskirche in Marksuhl
  • Kirche mit Juliusturm, "Alter Stern", Waldenberger Hof und Untertor in Berka/Werra
  • Ruine Brandenburg bei Lauchröden
  • Schloss mit Werratalmuseum, Storchenbrunnen in Gerstungen sowie die
  • Rundkirche in Gerstungen-Untersuhl